arrow_back KommersbuchApp

Deutsche Jugend im neuen Reiche

H. Rhode. 1882

1. Auf, Brüder, laßt in froher Lust die vollen Gläser klingen,
laßt hell das Lied aus eurer Brust sich auf zum Himmel schwingen!
Die Freude winkt, von dannen ziehn die Sorgen und die Schmerzen,
und der Begeistrung Flammen glühn empor in unsren Herzen.

2. Das erste Glas dem Vaterland, dem Kaiser soll es klingen!
Der alten deutschen Treue Band laßt uns aufs neue schlingen! Heil,
Kaiser, dir im Siegerkranz! Wie strahlt dein Ruhm so prächtig! Du
schufst im blutgen Waffentanz ein Deutschland stark und mächtig.

3. Steig auf zur Sonne, Kaiseraar, vom Horst der deutschen Eiche;
halt fern der trotzgen Feinde Schar vom jungen Deutschen Reiche!
Und mögen auch die Wetter dräun und tobend ringsum stürmen: wir
setzen unser Leben ein, das Vaterland zu schirmen.

4. Das zweite Glas den deutschen Fraun, der deutschen Minne, —
Brüder, stoßt an! Durch alle deutschen Gaun, da hall es donnernd
wieder! Den deutschen Fraun, die hold und rein nach allem Hohen
streben, die Blumenduft und Sonnenschein in unser Dasein weben.

5. Dem deutschen Lied das dritte bringt, dem Lied von goldnem
Klange, das jubelnd auf zum Himmel klingt in ungestümem Drange;
dem Liede, das ein göttlich Wort in unsrer Brust entzündet, das nah
und fern, von Ort zu Ort, die Herzen eint und bindet.

6. So nimm ihn an, o Vaterland, den heilgen Schwur aufs
neue! Wir knüpfen fest das alte Band in deutscher Lieb und Treue.
Für das, was heilig, groß und schön, für Glauben, Ehr und Tugend
wird bis zum letzten Hauche stehn allewig die deutsche Jugend.

vertical_align_top