arrow_back KommersbuchApp

Deutsches Blut

H. Dietrich

1. Nun, da das Reich gegründet ist, nun wollen wir’s auch
halten. Die Treue soll zu keiner Frist in unsrer Brust er-
kalten. Der Schwur, der heut erklingt beim Wein, fürs ganze Leben
soll er sein: Wir, die wir deutschem Blut entstammt, wir halten
fest zusammen. Des Reiches Feinde allesamt Gott
möge, Gott möge sie verdammen!

2. Tritt, deutscher Bruder, zu mir her, ob Preuße, Bayer, Schwabe:
Ein Gott, ein Volk, ein Reich, ein Heer – dem Treue bis zum Grabe!
Und nie vergiß, wer Deutschland schuf, und stimme stets zum Jubelruf:
Wir, die wir deutschem Blut entstammt ec.

3. So wird das Reich der Zeiten Sturm in Festigkeit bestehen,
ein starker, himmelhoher Turm, auf Erden rings zu sehen! Und
deutsch und frei ist nur ein Wort, und ewig, ewig schallt es fort: Wir,
die wir deutschem Blut entstammt ec

vertical_align_top