arrow_back KommersbuchApp

Deutsches Sturmlied

Liebermann von Sonnenberg

1. Gewitterschwüle ringsumher, die Brandung grollt vom Dänen-
Meer, im Westen wetterleutet’s rot, der Steppensturm von Osten
droht. Brich aus, du Sturm, mit Wettergraus, wir stehen treu zum
Zollernhaus. Uns schrecket nimmer Feindes Macht und Spott, wir
Deutschen fürchten nichts als unsern Gott.

2. Wir tasten nicht mit Frevlerhand nach andrer Völker Ehr und
Land, doch wenn uns frech ein Feind bedroht, Germanenzorn zum
Himmel loht. Brich aus, du Sturm, mit Wettergraus, wir stehen treu
zum Zollernhaus. Uns schrecket ec.

3. Der Kaiser ruft sein treues Heer, greif zu den Waffen, Landes=
wehr, du Landsturm, fache rings im Land in Volkes Herz den Opfer=
brand. Brich los, du Sturm, mit Wettergraus, wir stehen treu zum
Zollernhaus. Uns schrecket ec.

4. Auf Feindes Boden tobt die Schlacht, die Erde bebt, es blitzt
und kracht, hell klingt der deutschen Schwerter Klang, laut schallt der
Deutschen Schlachtgesang: Wir stehen fest im Schlachtengraus, wir
sterben gern fürs Zollernhaus. Uns schrecket ec.

5. Herab vom hohen Himmelssitz schaun Kaiser Wilhelm, Kaiser
Fritz, ihr Bild in unsern Herzen lebt, ihr Geist um unsre Fahnen
schwebt. Sie führen uns durch Wettergraus zum Siege für das
Zollernhaus. Uns schrecket ec.

vertical_align_top