arrow_back KommersbuchApp

Gelübde beim Abschied

H. Schauenburg

1. Die Scheidestunde fliegt vorbei, und nun nach allen Enden
fort! Doch was uns auch beschieden sei, es gilt als erst und letztes
Wort: Mit Herz und Hand, wie jubelnd wir geschworen, fürs große
Land, fürs Vaterland, Deutschland, das uns geboren!

2. Mit Wunsch und Klag ist nichts gethan, es will die Zeit die
That des Manns. Schon öffnet sich die Ehrenbahn, - wohlan, wer
ringen will, der kann’s: Mit Herz und Hand ec.

3. Drum noch einmal die Gläser voll, und ruft’s hinaus in alle
Welt: Wir ziehn dahin, lebt wohl, lebt wohl! zum Frieden nicht, es
geht ins Feld, mit Herz und Hand ec.

vertical_align_top