arrow_back KommersbuchApp

Wohlan, die Zeit ist kommen

1. (Er:)"Wohlan, die Zeit ist kommen,
mein Pferd, das muss gesattelt sein;
Ich hab's mir vorgenommen,
geritten muss es sein."
(Sie:)"Geh du nur hin, ich hab' mein Teil,
ich lieb' dich nur aus Langerweil',
ohne dich kann ich schon leben,
ohne dich kann ich schon sein."

2. (Er:) �So setz' ich mich aufs Pferdchen
und trink ein Gl�schen k�hlen Wein
und schw�r' bei meinem B�rtchen,
dir ewig treu zu sein."
(Sie:) �Geh du usw.

3. (Er:) �Du meinst, du seist die Sch�nste
wohl auf der ganzen weiten Welt
und auch die Angenehmste;
ist aber weit gefehlt.
Geh du usw."

4. (Sie:) �Du denkst, ich werd' dich nehmen;
ich hab's noch nicht im Sinn, Sinn, Sinn;
ich mu� mich deiner sch�men,
wenn ich in Gesellschaft bin.
Geh du usw."

5. (Er:) �In meinen jungen Jahren,
da will ich allzeit lustig sein,
keinen Kreuzer will ich sparen,
vertrunken mu� er sein.
Geh du usw."

6. (Sie:) �In meines Vaters Garten,
da w�chst eine sch�ne Blum' Blum', Blum';
drei Jahr' mu� ich noch warten,
drei Jahr' sind bald herum.
Geh du usw.

vertical_align_top