arrow_back KommersbuchApp

Sei's im Westen, sei's im Osten

1. Sei's im Westen, sei's im Osten, nimmer schl�ft der Wunsch mir ein: |: einmal noch das Gl�ck zu kosten, einmal noch Student zu sein. :|

2. H�tt ich Geld in allen Taschen, w�r ich K�nig weit und breit, nie k�nnt ich das Gl�ck erh�schen der Studenten�seligkeit.

3. Nach dem Schl�ger, der geblieben an der Saale hellem Strand, sehn ich mich mit treuem Lieben und dem alten Burschenband.

4. Und es brennt die alte Wunde auf der Stirn zu jeder Frist, denk ich noch der sel'gen Stunde, da mein Lieb mich hei� gek��t.

5. Sei's im Westen, sei's im Osten, nimmer schl�ft der Wunsch mir ein; einmal noch das Gl�ck zu kosten, einmal noch Student ZU sein.

vertical_align_top