arrow_back KommersbuchApp

Nun laßt die Becher klingen

1. Nun la�t die Becher klingen! Der Abend bricht herein. Wir wollen fr�hlich singen beim edlen deutschen Wein. Wir singen froh und maienfrisch, wie der Vogel singt im Lenzgeb�sch! Heisa, juchheisa, lieb Bruder, sto� an! Heisa, juchheisa, lieb Bruder, sto� an!

2. Es rauscht am Bach, die Linde, es weht die Rosen�zeit; und meinem s��en Kinde sei dieser Trunk geweiht. Die Nachtigall im dunklen Hain, sie singt mein Lieb in Schlummer ein. Heisa, juchheisa usw.

3. Vom Fels zum Meeresstrande ambrosisch weht die Nacht, dem deutschen Vaterlande sei dieses Glas gebracht. So singen wir durch die Maienluft, bis der Morgen graut, bis die Lerche ruft. Heisa, juchheisa usw.

vertical_align_top