arrow_back KommersbuchApp

1. Mit meiner Mappe unterm Arm wollt ins Kolleg ich ziehn,
doch, ach, die Frühlingssonne hell so gar verlockend schien;
es sprach der Wald, ein jeder Zweig: "Hinauf auf unsre Berge steig!"
|: Da wars um mich geschehn. :|

2. Und wieder lenkt ich meinen Schritt zur Universität,
da auf der Straße grad mein Aug ein Mägdelein erspäht,
das schaut mich hold lächelnd an, nur kurze Zeit ich mich besann,
|: da wars um mich geschehn. :|

3. Und wieder spürt ich Studienlust trotz heißem Sonnenbrand,
die Kehle davon trocken ward, am Weg ein Wirtshaus stand.
Drin hört ich lustgen Burschensang, drin ertönte lauter Gläserklang,
|: Ja, da wars um mich geschehn. :|

4. O Rhein, mit deiner Frühlingssonn', mit deinen Mägdelein,
o Rhein, mit deinen Kneipen all, mit deinem goldenen Wein.
Du, Rhein, läßt keinen Burschen frei, zwingst sie wie deine Lorelei;
|: um alle ists geschehn. :|

vertical_align_top