arrow_back KommersbuchApp

1. Krambambuli, das ist der Titel
Des Tranks, der sich bei uns bewahrt;
Er ist ein ganz probates Mittel,
Wenn uns was Böses widerfährt.
|: Des Abends spöt, des Morgens früh
Trink ich mein Glas Krambambuli,
Krambimbambambuli, Krambambuli! :|

2.Dich ehren grosse Herrn und Printzen,
Bey Tafel zierst du das Dessert;
In Poln- und Preußischen Provintzen
Hält dich der Adel hoch im Werth,
Da trincken Du, Er, Wir, Ihr, Sie
Krambambuli, Krambambuli.

3. O! wär Homerus noch am Leben,
Und Flackus und Anakreon,
Wie würden sie dich nicht erheben,
Du trägst den Epheu-Krantz davon,
Catull schrieb eine Elegie
Zum Lobe des Krambambuli.

4. Ist mir mein Wechsel ausgeblieben,
Hat mich das Spiel labet gemacht,
Hat mir mein Mädchen nicht geschrieben,
Ein'n Trauerbrief die Post gebracht:
|: Dann trink ich aus Melancholie
Ein volles Glas Krambambuli,
Krambimbambambuli, Krambambuli! :|

5. Braust mirs im Kopf, druckt mich der Magen,
Vergeht mir Appetit und Lust,
Wenn mich die Flatulentzen plagen,
Füllt ein Catharr mir auf die Brust,
So reib ich Schläf, und Bauch, und Knie
Mit laulichem Krambambuli.

6. Bin ich im Wirtshaus abgestiegen
Gleich einem großen Kavalier,
Dann laß ich Brot und Braten liegen
Und greife nach dem Pfropfenziehr,
|: Dann blast der Schwager tantari
Zun einem Glas Krambambuli,
Krambimbambambuli, Krambambuli! :|

7. Wär ich zum grossen Herrn gebohren,
Wie Kaiser Maximilian,
Ich hätt' ein Ordensband erkohren,
Und stickte die Devise dran:
Toujours gaillard et sans souci,
C'est l'ordre de Krambambuli.

8.Sollt ich dereinst zur Hochzeit schreiten,
Mit einer tugendhaften Braut,
So laß ich kein groß Mahl bereiten,
Wenn mich der Priester angetraut,
So geb ich ohne Cer'monie,
Coffe, Biscuit, Krambambuli.

9. Ihr dauert mich, ihr armen Toren,
Ihr liebet nicht, ihr trinkt nicht Wein:
Zu Eseln seid ihr auserkoren,
Und dorten wollt ihr Engel sein,
|: Sauft Wasser, wie das liebe Vieh,
Und meint, es sei Krambambuli,
Krambimbambambuli, Krambambuli! :|

10. Wer wider uns Krambambulisten
Sein hamisch Maul zur Mißgunst rumpft,
Den halten wir fur keinen Christen,
Weil er auf Gottes Gabe schimpft,
|: Ich gab ihm, ob er Zeter schrie,
Nicht einen Schluck Krambambuli,
Krambimbambambuli, Krambambuli! :|

vertical_align_top